Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Informationen zu Geräten


Der Videokonferenzdienst des DFN-Vereins basiert auf dem Protokoll H.323. Er wird über IP-basierte Netze durchgeführt und bietet die Möglichkeit der Teilnahme von Telefonteilnehmern. Die zentrale Infrastruktur wird durch den Dienst bereitgestellt. Sie ermöglicht Videokonferenzen durch Einsatz einer sogenannten Multipoint Control Unit (MCU) mit mehr als 2 Standorten (Mehrpunktkonferenzen).

Die notwendigen Komponenten innerhalb der Einrichtung sind Systeme (VC-Systeme, Endgeräte, Terminals, H.323-Geräte), die ebenfalls den Standard H.323 beherrschen. Alle Geräte weltweit, die dazu in der Lage sind, können an einer Videokonferenz im Deutschen Forschungsnetz teilnehmen. Als Veranstalter sollte immer eine deutsche wissenschaftliche Einrichtung fungieren.

Im Webauftritt des VCC sind viele weiterführende Hinweise als Hilfe für die Einrichtung und den Betrieb eines VC-Systems zu finden:

Alle notwendigen Informationen

sind im Portal des Videokonferenzdienstes zu finden.