Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen
0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Anzahl Stichwörter: 2

1080 Zeilen in progressiver Vollbildabtastung

Wird auch als Full-HD bezeichnet. Es handelt sich um 1080 vertikale Linien mit 1920 horizontalen Bildpunkten. Das 'p' bei 1080p steht für progressive scan. Im Unterschied zur klassischen Fernseh-Abtastung mit Zeilensprung und Zwischenzeilen (i - Interlacing) wird hier wie bei Computerdisplays mit Vollbilddarstellung gearbeitet. In der Computertechnik wird aber eine Bildwiederholfrequenz von mindestens 60 Hz eingesetzt. In der Videotechnik wird die Vollbildfrequenz derzeit noch halbiert bei 23,9 / 24 Hz für Film, 25 Hz für PAL und 29,9 / 30 Hz für NTSC und kompatible Systeme. Auch enthält 1080p keine Aussage über quadratische oder nicht-quadratische Pixel oder das Bild-Seitenverhältnis von standardmäßig (SD) 4:3 bis zu High Definition HD 16:9. Mit der Angabe von 1080p alleine ist deshalb keine wirkliche Aussage über die Videoqualität möglich. Eine Spezifikation von 1920 x 1080p mit quadratischen Pixeln und 60 Hz Vollbildfrequenz ist schon eindeutiger.

720p

720p (auch HD 720p genannt) ist progressive Hochzeilen-Auflösung für Video und Fernsehen mit progressiver Vollbildabtastung und 720 aktiven Zeilen. Dominierendes Bildseitenverhältnis ist Breite zu Höhe von 16:9. Das Bildpunktraster ist 1280x720 Pixel. Die Vollbildabtastung mit quadratischen Pixeln entspricht der üblichen Arbeitsweise von PC LCD-TFT sowie von LCD-TV Bildschirmen. Die Breitbildauflösung bei 720p ist allerdings nur etwa halb so groß wie die volle HDTV-Auflösung bei 1080p (Full-HD oder FHD).
zum Seitenanfang