Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen
0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Anzahl Stichwörter: 2

QoS - Quality of Service

Die garantierte Dienstgüte ist eine Parametrisierung von Protokollen zur Bestimmung des Übertragungsverhaltens. Das OSI-Referenzmodell definiert bestimmte Dienste, die von der Vermittlungsschicht der übergeordneten Transportschicht angeboten werden. Bei den OSI-Protokollen der Transportschicht werden gleichzeitig mit dem Verbindungsaufbau Dienstgüteparameter vereinbart. Dabei wird von der initialisierenden Transportinstanz eine Liste vorgeschlagen, die entweder von der gerufenen Transportinstanz akzeptiert oder verändert wird. Mögliche Dienstgütemerkmale sind: Verbindungsaufbauverzug, Störungswahrscheinlichkeit des Aufbaus, Durchsatz, Transitverzug, Restfehlerrate, Störungswahrscheinlichkeit des Transfers, Abbauverzug, Störungswahrscheinlichkeit des Abbaus, Schutz der Transportverbindung, Priorität von Transportverbindungen und Rücksprung aus einer Transportverbindung. Die Dienstgüte kann für verschiedene Dienste und Netze unterschiedlich definiert sein. Bei ATM werden z.B. mit der Dienstgüte die Service-Parameter einer ATM-Verbindung spezifiziert. Dazu gehören u.a. die Zellenverlustrate und die Zellenverzögerung. Bei IP-Verbindungen gibt es keine garantierte Güte des Dienstes. Eine Möglichkeit der Steuerung ist das Einsetzen der 'Class of Service' - Technologie.

Quad-HD - Quad- High Definition, Vierfache HD-Auflösung

Von allen bisherigen Auflösungen gibt es in der Weiterentwicklung natürlich auch die jeweils doppelte Breite und doppelte Höhe. Wenn nun 4 HD-Systeme in einer typischen Mehrpunkt-Videokonferenz ohne Auflösungsverlust dargestellt werden sollen, benötigt man natürlich vier derartige HD-Displays in einem Display-Mosaik oder die vierfache Auflösung in einem Display. Für das halbe HD-Format 1280x720 ergeben sich 2560x1440 Bildpunkte und für das volle HD-Format mit 1920x1080 Bildpunkten wird eine Auflösung von 3840x2160 erforderlich. Derartige Displays und Technologien sind inzwischen bereits von allen namhaften Herstellern verfügbar. Auch in den Standard-Gremien wurden entsprechende Spezifikationen bereits verabschiedet. Mit HDMI 1.3 von 2006 werden nicht nur 720p oder 1080p sondern 1440p im Seitenverhältnis 16:9 mit bis zu 120 Hz und 10 Gbps nutzbar.
zum Seitenanfang