Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen
0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Anzahl Stichwörter: 10

S-Video - Separate Video

Es wird auf zwei getrennten Leitungen die Luminanzinformation (Y) und die Chrominanzinformation (C) pro Bildpunkt übertragen. Die Qualität ist deshalb besser als bei Composite-Signalen. Dieses Verfahren wird auch mit Y/C bezeichnet. Für die Erzeugung/Aufzeichnung dieser Signale sind S-VHS oder Hi8 Geräte nötig. Der Anschluss erfolgt über Hosidenstecker.

Scart (frz.) - Vereinigung der Hersteller von Rundfunkempfängern und Fernsehapparaten

Scart ist eine Schnittstelle und überträgt sowohl Bild- als auch Audiosignale, und ist eine europäische Standardschnittstelle für Audio- und Videogeräte (z.B. Fernseher oder Videorekorder). Es werden alle notwendigen Signale in einem mehrpoligen Stecker zusammengefasst und weitergeleitet. Scart kann die analogen Signale RGB, Composite Video sowie S-Video übertragen.
Bei hochwertigen Kabeln ist die Qualität deutlich besser als bei schlechten Kabeln. Das liegt an den unterschiedlichen Abschirmungen der Leitungen innerhalb der Kabel.

SECAM (frz.) - Séquentiel couleur à mémoire (Sequenzielle Farbe mit Speicher)

SECAM ist eine analoge Fernsehnorm, wie auch NTSC und PAL, welche besonders in Osteuropa und Frankreich zum Einsatz kommt. Diese Norm soll eine bessere Farbwiedergabe als NTSC erzeugen, wenn die Empfangsbedingungen nicht optimal sind. SECAM sendet zusätzlich zum Helligkeitswert auch noch zwei Farbdifferenzsignale. Das genutzte Farbmodell nennt sich Y/Db/Dr-Farbmodell und funktioniert vom Prinzip genau wie Y/Cb/Cr.

Sensor - Signalaufnehmer, Messfühler, Messabtaster

Für Audio und Video werden verschiedene Sensoren zur Signalaufnahme eingesetzt. Bei Bildaufnehmern kommen heute häufig CCD- oder CMOS- Sensoren in den Kameras zur optoelektronischen Wandlung zum Einsatz.

Settopbox - Beistellgerät

Eine Settopbox ist ein Gerät, welches meist an einen Fernseher angeschlossen wird und so dem Anwender neue Nutzungsmöglichkeiten bereitstellt. Eine typische Anwendung für Settopboxen ist zum Beispiel die Bereitstellung von Digitalem TV oder Spielkonsolen. Es gibt 2 grundsätzlich unterschiedliche Arten von Settopboxen. Zum einen die aktiven Geräte, sie geben dem Empfangsgerät Daten oder Funktionen ohne das sie eine Rückmeldung vom Empfänger erwarten. Zum anderen passive Geräte, sie sind auf Funktionen oder Daten vom Empfangsgerät angewiesen, ohne aber selbst neue Funktionen anzubieten.

SIP - Session Initiation Protocol

SIP ist ein von der IETF (Internet Engineering Task Force) entwickeltes Netzprotokoll und ist im RFC 3261 spezifiziert. Auch wenn der Name etwas irreführend ist, kann SIP inzwischen sowohl zum Aufbau als auch zur Steuerung und zum Beenden einer Kommunikationssitzung benutzt werden. Haupteinsatzgebiet ist die Übertragung von Audio- und Videoinhalten.

Siren

Siren ist eine Sammelbezeichnung für Audiocodecs, welche von der Firma PictureTel entwickelt worden ist (später von Polycom übernommen).
Es existieren drei Varianten:

- Siren7 (auch Siren 7): Die Abtastrate beträgt 16 kHz, welche in ein 7 kHz Frequenzband mit Bitraten von 16, 24 oder 32 kbps transformiert wird.
Es besteht ein enger Zusammenhang zu G.722.1.

- Siren14 (auch Siren 14): Die Abtastrate beträgt 32 kHz, welche in ein 14 kHz Frequenzband transformiert wird. Siren14 überträgt monophones Audio mit 24, 32 oder 48 kbps, Stereo mit 48, 64 oder 96 kbps.
Die monophone Version ist in die ITU-Richtlinie G.722.1C eingeflossen.

- Siren22 (auch Siren 22): Die Abtastrate beträgt 48 kHz, welche in ein 22 kHz Frequenzband transformiert wird. Siren14 überträgt monophones Audio mit 32, 48 oder 64 kbps, Stereo mit 64, 96 oder 128 kbps.
Siren22 ist in die ITU-Richtlinie G.719 eingeflossen.

Siren LPR

Siren LPR (Lost Packet Recovery) ist ein proprietäres Verfahren der Fa. Polycom, um Audiofehler in Netzen mit hohen Paketverlusten auszugleichen. Es kann zusammen mit allen Codecs der Siren-Gruppe angewendet werden.

square Pixel - quadratisches Seitenverhältnis

Mit square Pixel werden Auflösungen beschrieben, in welchen das Pixelseitenverhältnis auf der horizontalen Achse und auf der vertikalen Achse identisch ist. Das Gegenteil von square Pixel sind non-square Pixel.

Subsampling - untere Abtastung

Mit Subsampling bezeichnet man die Abtastung mit einer niedrigen Rate um Bandbreite zu sparen. Dieses Verfahren wird z.B. beim Chroma Subsampling verwendet, hierbei werden also Farbinformationen abgetastet.
zum Seitenanfang