Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

VCON HD 5000 - Konfiguration

Das System HD 5000 wird mit vorinstallierter Software ausgeliefert. Vom Anwender sind nur noch wenige Optionen einzustellen.

Klicken Sie zunächst auf das Werkzeug-Icon unten rechts (orange hervorgehoben).

Übergang zu Einstellungen

Beim Aufruf von Einstellungen erscheint folgender Bildschirm:

allgemeine Angaben

Im Dialog [Optionen/Allgemein] empfiehlt es sich, die Sprache für die Menüs und Dialoge einzustellen.


Benutzerangaben

Hier sind in den entsprechenden Feldern der Vorname, der Nachname, die Firma und die E-Mail-Adresse einzutragen. Die E-Mail-Adresse ist für eine eventuelle Anmeldung am IL-Server gedacht. Falls man diesen aber nicht nutzen will, muß trotzdem in das Feld etwas eingetragen werden. Die Anmeldung am ILS können Sie erst im Programm selber verhindern.

Wir empfehlen Ihnen, die E-Mail-Adresse willkürlich zu wählen, weil:

Das Problem der einmaligen Nutzung einer E-Mail-Adresse tritt dann auf, wenn Sie mehrere Rechner besitzen, welche unter einer gemeinsamen E-Mail-Adresse erreichbar sind (z.B. sind über "Mailadresse VCC" mehrere PC und Workstation erreichbar).

Im Dialog [Optionen/Verzeichnis] sollte die Registrierung beim Online-Verzeichnis ausgeschaltet werden.

Die Anmeldung am IL-Server und Gatekeeper sind nicht gleichzeitig möglich (nur alternativ).

Weitere Hinweise zum ILS finden Sie unter http://vcc.urz.tu-dresden.de/vc/handbuch/ im Kapitel 10.2.2.


Im Dialog [LAN/Allgemein] empfiehlt es sich

Identifikation im Netz

Im Feld "Benutzername" (User Name) sollten Sie einen sinnvollen Namen eingeben, denn dieser wird in der Konferenz als Ihre Identität angezeigt. Keinesfalls sollten hier Einträge, wie z.B. "Christas Rechner" vorgenommen werden. Wir empfehlen, in einer sinnvollen Art und Weise den Namen der Einrichtung und/oder Stadt einzubeziehen.

Die "Rufnummer" (Alias-Nummer, E.164-Alias , auch Benutzerkennung oder User Number genannt) und die IP-Adresse des Gatekeepers erfahren Sie von Ihrem zuständigen Administrator. Falls Sie für die Vergabe der Rufnummer zuständig sind, müssen Sie darauf achten, daß jede Rufnummer nur einmal vergeben wird. Diese muß immer eine Zahl sein.
Als "DNS Name" geben Sie eine Bezeichnung ein, unter der Ihr Videokonferenzgerät (eigentlich eine Abbildung der IP- Adresse des integrierten PCs) im Internet identifizierbar ist. Stimmen Sie den DNS-Name mit Ihrem zuständigen Netzwerkadministrator ab. Im Dialog [Netzwerk/LAN/Erweitert] sollte dann auch "DNS-Adressierung einschalten" ausgewählt werden.

LAN-Erweitert