Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Testbericht Polycom PVX 6.0

PDF-Version (druckoptimiert)

Allgemein

Der Softwareclient Polycom PVX 6.0 ist eine Videokonferenzlösung für den PC - und Laptopbereich im LAN, der zusammen mit einer Standard USB-Kamera eingesetzt werden kann. Hier werden vom Hersteller die drei Logitechkameras (QuickCam Pro 4000, QuickCam for Notebooks Pro, QuickCam Orbit) unterstützt. Er funktioniert natürlich weiterhin mit der ViaVideo II-Kamera und dem Erstling der ViaVideo. Der Softwareclient läuft unter Windows 2000 ab SP 4 und Windows XP ab SP1. Vorausgesetzt werden DirectX 9.0b und Windows Media Player 9.0.

Der Softwareclient (Version: 6.0: 6.0.1.1315) wurde mit einer ViaVideo II-Kamera, einer ViaVideo-Kamera und einer Logitech QuickCam Pro 4000 am VCC im Dezember 2004 getestet.

zum Seitenanfang

Installation und Bedienung

Wenn keine ViaVideo-Kamera verwendet wird, empfiehlt der Hersteller, als erstes das Audio einzurichten. Entweder werden Lautsprecher, Kopfhörer oder ein Headset am PC angeschlossen. Als nächstes wird die USB-Kamera installiert und im dritten Schritt die Polycom PVX 6.0 Software.
Wird eine ViaVideo-Kamera verwendet, wird zuerst die Polycom PVX 6.0 Software installiert und anschließend die ViaVideo-Kamera, falls man diese zum ersten mal verwendet. Die vom Hersteller empfohlenen Mindestanforderungen an Hard- und Software sollten unbedingt beachtet werden.

zum Seitenanfang

Test

Der Softwareclient Polycom PVX 6.0 ließ sich problemlos mit einer ViaVideo- und einer ViaVideo II-Kamera bzw. einer Logitech-Kamera installieren, vorausgesetzt der PC erfüllt die vom Hersteller empfohlenen Mindestanforderungen. Wenn die Hardware des PC diese nicht erfüllt, läßt sich die Software auch problemlos installieren, doch eine Videokonferenzverbindung kann nicht hergestellt werden. Sämtliche Schalter zum Verbindungsaufbau sind deaktiviert. Nur der Reiter Warnung im Setup des Systems läßt erahnen, was die Ursache ist. Hier wäre es sehr wünschenswert, wenn man bereits während des Installationsprozesses einen entsprechenden Hinweis bekommen würde.

Der Softwareclient PVX 6.0 ermöglicht wieder die Nutzung des Sonderzeichens *. Jetzt können wieder weitere Teilnehmer bei Einwahl in eine Konferenz mit eingeladen werden. Passwortgeschützte Mehrpunktkonferenzen sind wieder direkt über die Anrufeingabezeile möglich. In der Softwareversion ViaVideo 5.x konnten diese Features nicht mehr benutzt werden, in der Softwareversion ViaVideo 3.x waren sie noch vorhanden. Bedauerlicherweise können nun aber die Dialstrings getätigter MCU-Anrufe im Verzeichnis "Letzte Anrufe" als solches nicht wieder benutzt werden. Bei Rufwiederholung wird nur die IP-Adresse der MCU angeboten. Aber damit kann man sich nicht in die betreffende Konferenz einwählen.

Die PVX 6.0 erlaubt jetzt Bandbreiten im LAN bis 1920 kbps.

Die Bedienoberfläche wurde softwareergonomisch überarbeitet und funktional übersichtlicher gegliedert. Neu ist der Reiter Warnung im Setup. Hier lassen sich sinnvolle Hinweise zu nicht fehlerfrei funktionierenden Komponenten finden.
Der Standard T.120 kann im Setup unter dem Reiter Daten aktiviert werden. Wenn das Feld: Aktivieren Sie Anwendungen, die mit der Gegenstelle geteilt werden sollen ausgegraut ist, sollte man das Programm mit Administratorrechten ausführen. Dann läßt sich diese Option aktivieren. Leider kann es passieren, daß dann trotzdem nicht alle Anwendungen freigegeben werden können. Weiterhin bietet die PVX 6.0 die von Polycom benannte People und Contentfunktionalität an, was dem Standard H.239 entspricht. Die Funktionalität konnte mit einer Polycom VSX 3000 erfolgreich getestet werden. Möchte man diese Option deaktivieren, findet man sie sehr versteckt im Setup unter Allgemeines unter Leistung.
Nutzerfreundlicher ist die Deinstallationsroutine geworden. Hier gibt es jetzt die drei Auswahlmöglichkeiten: Programm ändern, reparieren und entfernen.

Die Audio- und Videoqualität mit anderen VC-Geräten kann zwischen gut und sehr gut eingeschätzt werden. Verbindungen mit France Télécom eConf in der Standardversion (bis 384 kbps) haben eine sehr schlechte Videoqualität. Verbindungen mit MS Netmeeting zeichnen sich durch eine schlechte Video- und Audioqualität aus. Die MCU-Konferenzen des Dienstes DFNVideoConference funktionieren mit guter bis sehr guter Qualität.

zum Seitenanfang

Fazit

Der Softwareclient Polycom PVX 6.0 erfüllt durchaus die Anforderungen eines VC-Systems für den PC - und Laptopbereich mit T.120 Funktionalität. Allerdings funktioniert das Applicationsharing mit Einschränkungen.

Dokumenation

Hersteller: Polycom
Distributor: MVC

Unterstützte allg. Standards H.323, H.239, T.120
Audiokodierungen G.711, G.722, G.722.1, G.728, G.729, Polycom Siren 14
Videokomprimierung H.261, H.263, H.263+, H264 bei USB-Kameras
Bandbreite IP bis 1920 kbps

Vielen Dank an die Firma Polycom für die Bereitstellung der Software.

zum Seitenanfang