Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Testbericht Macromedia Flash Communication Server MX 1.5

PDF-Version (druckoptimiert)

Allgemein

Das Programm Macromedia Flash Communication Server MX wird von der Firma Macromedia angeboten und ist unter anderem für Videokonferenzen vorgesehen. Es ist eine "Entwicklungsplattform zur Erstellung angepasster Kommunikationsfunktionen", die in vorhandene Anwendungen integriert oder als neues System zur Online-Interaktion eingesetzt werden können. Die kostenfreie Demoversion läuft uneingeschränkt 30 Tage. Das VCC testete das Programm im Januar 2004, wir hielten uns dabei an folgende Vorgehensweise.

Die Software enthält u.a. folgende Fähigkeiten:
- Chat mit mehreren Teilnehmern
- Whiteboard zum Malen
- Audio- und Videoaufnahme mehrerer Teilnehmer und Wiedergabe

Voraussetzungen:
Plattformen: 200 MHz Intel Pentium Processor wird empfohlen
Arbeitsspeicher: Minimum 64 MB-Ram
HDD: Minimum 85 MB freier Festplattenspeicher
Software-Anforderungen: Windows 98 SE/ Me/ NT4/ 2000/ XP
Hardware-Anforderungen: Digitale Videokamera am PC (falls erwünscht), Soundkarte, Mikrofon und Lautsprecher oder Kopfhörer mit Mikrofon

zum Seitenanfang

Installation unter ...

Windows XP
Um den vollen Umfang des Macromedia Flash Communication Server MX zu testen, muss man zusätzlich Macromedia Flash MX 2004 (30 Tage Testversion) sowie Kommunikationskomponenten herunterladen. Man sollte darauf achten, die Rechte des Adminitrators zu besitzen, denn die Fehlermeldung, "Sie können dieses Programm nur als Administrator starten", erfolgt leider erst, wenn man die ca. 47 MByte des Macromedia Flash MX heruntergeladen hat und mit der Installation beginnen will. Das Downloaden an sich verlief ohne grosse Probleme. Um die kostenlose 30-Tage-Version des Macromedia Flash Communication Server MX zu erhalten, muss man bei Macromedia ein Login und Passwort erstellen sowie einige Herstellerfragen beantworten.

zum Seitenanfang

Erstellung der ersten Macromedia Flash Communication Server MX Anwendung

Das Erstellen dieser Anwendung erfolgt, indem man die 26 Schritte der vorgegebenen Vorgehensweise nacheinander ausführt. Mittels Drag&Drop kann man vorgefertigte Bausteine (z.B. Videofenster, Whiteboard) in eine Flash-Applikation einfügen, aus der dann die HTML-Seite automatisch erstellt wird. Nur die Anweisungen (12) und (14), "Ändern Sie im Eigenschafteninspektor den Wert des Parameters Presenter SharedObject für av1_mc von av in av1", wird man vergeblich versuchen auszuführen. Wie wir nach einigem Suchen im Internet feststellten, wurde dieser Parameter schon vor November 2002 entfernt und durch einen automatisch gesetzten Default-Wert ersetzt. In der englischen Version derselben Seite wurden diese Instruktionen schon gar nicht mehr erwähnt.

zum Seitenanfang

Test der ersten Macromedia Flash Communication Server MX Anwendung

Der Test des von uns erstellten sogenannten Videochats verlief soweit erfolgreich. Man kann mehrere Browser-Fenster öffnen und "mit sich selbst" kommunizieren. Die USB- Kamera und das Mikrofon wurden sofort erkannt.

Der Anwendungszweck des Macromedia Flash Communication Server MX besteht allerdings darin, daß verschiedene Nutzer über eine Browserseite (URL) die Möglichkeit bekommen, miteinander per Audio, Video, Chat und Whiteboard zu kommunizieren. Voraussetzung dafür ist, daß man einen Webserver installiert hat. Wir haben dafür den Apache-HTTP-Server verwendet. Hier muß man die oben erstellte erste Applikation (firstapp.html inklusive firstapp.swf & firstapp.fla) in den Ordner kopieren, der vom Webserver zum Veröffentlichen von html-Seiten vorgesehen ist (bei Apache ist dies htdocs). Danach sollte von jedem Rechner aus der Zugriff auf die Macromedia Flash Communication Server MX Anwendung möglich sein. Dazu gibt man im Browserfenster die Adresse http://name_des_computers.host_des_computers.de ein und gelangt über einen Link auf der Startseite des Webservers zur Macromedia Applikation. Beim Apache-HTTP-Server findet man diese Startseite in htdocs/index.html.de (bzw. index.html.gewünschte_Sprache) und kann dort den Link in den Quelltext des Html-Dokuments einfügen.
Mit einem beliebigen Namen kann man sich als Nutzer auf der HTML-Seite einloggen, was bei Erfolg optisch durch einen grünen Signalpunkt dargestellt wird. Mit wenigen Mausklicks im Videofenster auf Send Audio/Video freischalten kann man das vorab installierte Zubehör (Kamera und Mikrofon) testen und freischalten.
Die Qualität der Videobilder ist, wenn man nicht die vorgegebene Fenstergröße (ungefähr QCIF) benutzt, nicht sehr überzeugend. Es kommt zu Blockbildung und stark verwischten Bewegtbildern. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass man die Videofenstergrösse als Benutzer nicht selbst verändern kann. Auch die Tonqualität ist nicht zufriedenstellend. Besonders bei der Teilnahme von mehr als zwei Nutzern kommt es zu Verzerrungen der Stimme, zeitweise bis zur Unkenntlichkeit.

zum Seitenanfang

Fazit

Der Macromedia Flash Communication Server MX ist für Videokonferenzen mit mehr als zwei Teilnehmern für die professionelle Nutzung eher noch nicht zu empfehlen. Hinzu kommt, daß diese Server Client Anwendung nicht dem H.323 Standard entspricht und damit eine geschlossene Lösung bleibt, also mit anderen Videokonferenzgeräten nicht zusammen arbeiten kann.

Dokumentation

Hersteller: Weitere Informationen, technische Angaben usw. finden Sie auf der Web-Seite von Macromedia.

zum Seitenanfang