Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Testbericht LifeSize Room 200

PDF-Version (druckoptimiert)

 

Allgemein

Ansicht des Videokonferenzsystemes LifeSize Room 200

Zeitraum

Das Gerät wurde im Mai 2009 im VCC getestet.

SW-Version

Die Softwareversion war 4.0.11.

Geräteklasse

Das System gehört in die Kategorie der Settopsysteme. Es ist das Nachfolgemodell der LifeSize Room. Die neue Generation kann Videos mit 1080p und 30 fps bzw. 720p und 60 fps übertragen.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören Codec, Mikrofon, Kamera und Fernbedienung. Es gab hier einige Änderungen zum Vorgängermodell: Die Kamera besitzt ein eigenes Netzteil, die Fernbedienung hat mehr Tasten und die Anschlussmöglichkeiten des Monitors und der Kamera wurden erweitert. Die letztgenannten Verbindungen sind jetzt nicht mehr proprietär.

Bandbreiten

Das Gerät LifeSize Room 200 ermöglicht im LAN Videokonferenzen bis zu 6000 kpbs.

Für einen Betrieb mit ISDN ist der sogenannte LifeSize Networker erforderlich. Er ermöglicht Rufe mit bis zu 4 ISDN-Leitungen oder alternativ den Betrieb an einem Primärmultiplexanschluß (S2M).

zum Seitenanfang

Installation

Die Installation verläuft problemlos. Nach wenigen Einstellungen ist das Gerät betriebsbereit.

zum Seitenanfang

Test

Bedienung

Die Software hat sich in ihrer Struktur und ihrem Aussehen nicht geändert. Der erfahrene LifeSize-Anwender findet sich sofort zurecht und wird keine Probleme haben.

Alle anderen Nutzer werden einen gewissen Einarbeitungsaufwand benötigen. Die Menüs sind zum Teil sehr weit verschachtelt, jedoch wird die aktuelle Ebene immer in der obersten Zeile angezeigt. Es ist aber nicht immer sofort intuitiv zu erkennen, welche Einstellung in welchem Menüpunkt vorgenommen werden kann.

Die Fernbedienung hat neben dem Nummernblock vier verschiedenfarbige und durch Symbole unterschiedene Steuerknöpfe, die in den einzelnen Menü-Ebenen unterschiedlich belegt sein können. Das erweitert den Funktionsumfang erheblich. Es erfordert aber auch Aufmerksamkeit, in welcher Ebene welche Funktion aktuell belegt wird.

Der Menüpunkt "Kürzlich" zeigt an, welche Änderungen zuletzt vorgenommen wurden. Das hilft oftmals weiter, allerdings nicht ganz am Anfang. Dafür muss der Nutzer mindestens einmal die Originalstelle der gesuchten Option finden.

Im Punkt "Audio" kann die Priorität der Codecs festgelegt werden, in welcher mit der Gegenstelle eine Verbindungsaufnahme stattfinden soll. Das kann unter Umständen hilfreich beim Herstellen der Audioverbindung mit älteren Videokonferenzgeräten sein.

Audio/Video

Die erreichte Qualität des Audios und Videos war in den getesteten Verbindungen sehr unterschiedlich. Natürlich gab es - wie zu erwarten - keine Probleme mit dem Vorgängermodell LifeSize Room. In Verbindungen mit Geräten der Firma TANDBERG und den Desktop-Clienten Polycom PVX und Mirial Softphone treten beim Audio und Video im wesentlichen keine Probleme auf. Die Qualitätsgüte der Konferenz mit den drei vorgenannten Geräten ist allerdings von der Rufrichtung abhängig, was wenig akzeptabel ist.

Mit dem System VCON xPoint ist eine praktische Verwendung nicht möglich. Es kommen zwar Verbindungen in sehr guter Qualität zustande, welche aber innerhalb von 3-5 Minuten vollständig zusammenbrechen.

Bei der SONY PCS-XG 80 kommen Verbindungen nur zustande, wenn die XG 80 mit maximal 1024 kbps ruft. Wenn die LifeSize Room 200 ruft oder die SONY mit einer höheren Bandbreite, wird keine Konferenz gestartet.

Die genauen Ergebnisse sind in unserer Kompatibilitätsmatrix verfügbar.

Allerdings stellte die automatische Bandbreitenwahl häufig immer noch nicht die beste Lösung für die Qualität des Audios und Videos dar. Eine manuelle Eintragung der Bandbreite, welche durchaus auch die höchstverfügbare sein konnte, zeigte oftmals bessere Resultate für die Verbindung.

H.239

Im Menü wird unter "Video/Videoqualität" mittels der Festlegung des Verhältnisses der Bandbreiten des Videokanals zum Datenpräsentationskanal die Qualität der H.239-Übertragung beeinflusst und gesteuert. In den Tests zeigte sich, dass eine Quote von 80:20 qualitativ ausreichend ist.

Im Bereich der Datenpräsentation treten momentan noch die meisten Probleme auf. Mit dem Desktopsystem Polycom PVX ist ein sinnvoller Einsatz des zweitens Kanals mittels H.239 in der Praxis nicht zu erreichen.

Bei allen anderen Tests wurden die gesendeten Folien und auch Videos an den Gegenstellen immer in guter bis sehr guter Qualität empfangen.

Der Empfang der von den Gegenstellen gesendeten Folien war mit Ausnahme der VCON xPoint immer in guter bis sehr guter Qualität möglich. Der Empfang eines Videos war dagegen nur mit großen Qualitätseinschränkungen oder gar nicht möglich. Wenn überhaupt, ist ein einigermaßen akzeptabler Empfang eines Videos nur von der LifeSize Room und den TANDBERG-Systemen 6000 MXP und 990 möglich.

Kamerafernsteuerung

Die Kamerafernsteuerung war beim Vorhandensein der technischen Voraussetzungen an den Gegenstellen immer in beiden Richtungen möglich.

MCU

Die Zusammenarbeit mit der MCU von Codian innerhalb des Dienstes DFNVideoConference funktionierte bis zur jeweiligen maximalen Bandbreite im Bereich Audio, Video und Folienübertragung problemlos und in sehr guter Qualität. Das Senden eines Videos mittels H.239 über die MCU ist im Moment nicht zu empfehlen, weil das Videobild mit zu wenig Frames pro Sekunde übertragen wird.

Gatekeeper

Die Zusammenarbeit mit den Gatekeepern GNU-GK 2.0.7 und CISCO MCM lief fehlerfrei und stabil. Die Anmeldung an den Geräten gelang immer.

Sonstiges

Die Geräte der Firma LifeSize unterstützen AES. Wenn die Gegenstellen die Verschlüsselung akzeptieren, wurde es auch ausnahmslos verwendet. Das TCS4-Trennzeichen ist weiterhin nicht implementiert.

SIP-Rufe sind zur CODIAN-MCU mittels der Syntax KonferenzID@mcu.vc.dfn.de bis zu einer Bandbreite von 6000 kbps möglich. Dabei wurden die Verbindungseigenschaften 720p, H.264 und AAC-LC erreicht.

Ein URI-Dialing zur MCU des Dienstes DFNVideoConference war nicht möglich.

zum Seitenanfang

Fazit

Die LifeSize Room 200 überzeugt im Video und Audio mit sehr guter Qualität bis in den HD-Bereich, wenn eine Verbindung hergestellt werden konnte. Hier kann sie uneingeschränkt empfohlen werden. Die Übertragung mit 1080p konnte in den Tests mit Geräten anderer Hersteller nicht erreicht werden.

Im Bereich der Datenübertragungen sind allerdings noch Reserven vorhanden, welche besonders bei Verbindungen mit älteren Systemen auftreten. Hier ist keine vollständige Abwärtskompatibilität gegeben.

Dokumentation

Hersteller: LifeSize
Distributor: LifeSize

Unterstützte allg. Standards H.320, H.323, SIP, H.239
Audiokodierungen G.711, G.722, G.722.1C (Polycom® Siren14™), G.728, G.729, MPEG-4 AAC-LC
Videokomprimierung H.263, H.263+, H.264
Bandbreite bis 6000 kpbs

Wir danken der Firma LifeSize für die Teststellung.

zum Seitenanfang