Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Testbericht Polycom HDX 9004

PDF-Version (druckoptimiert)

Allgemein

Polycom HDX9004

Zeitraum: Februar 2007

SW-Version: 1.0.1-273

Geräteklasse

Das Kompaktsystem Polycom HDX 9004 ist ein HD-fähiges Gruppensystem mit 720p (720 Zeilen in progressiver Vollbild-Darstellung) Auflösung und 30fps. Es ist für Konferenzen mit maximal 30 Personen geeignet.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören der HD Codec (Abmessungen: Bx HxT: 437x87x368; Gewicht: 9,0 kg ), eine separate Polycom EagleEye-Kamera, Tischmikrofon, eine Fernbedienung mit Minidisplay, diverse Audio-, Video- und weitere Kabel und eine grafische Übersicht zum Anschließen des Systems. Beigefügt ist auch eine CD mit der Polycom HDX Systemdokumentations-Bibliothek mit einer Kurzreferenz, dem Benutzerhandbuch (PDF, Word) und dem Administratorhandbuch, alles in verschiedenen Sprachen.

Bandbreiten

Das System ermöglicht Videokonferenzen bis zu 4 Mbps im LAN bei Punkt-zu-Punkt Konferenzen und 6 Mbps optional mit MPPlus für Mehrpunktkonferenzen für maximal 4 oder maximal 8 Standorte. ISDN wird optional angeboten mit ISDN Quad BRI bis 512 kbps oder ISDN PRI T1 oder E1 bis 2 Mbps.

zum Seitenanfang

Installation

Das Gerät verfügt über fünf Videoeingänge und vier Videoausgänge (digital/analog - DVI-I und Komponenten-Steckverbindungen). Es hat zwei digitale Anschlüsse für maximal 8 Mikrofone, drei analoge Eingänge und zwei analoge Ausgänge als Phoenix-Steckverbindungen. Das Gerät verfügt über keine Standard-Audio/Video Ein-/Ausgänge (Mini-DIN-oder Cinchbuchsen). An der Vorderfront gibt es eine USB- und eine FireWire-Schnittstelle, die noch inaktiv sind.
Die Inbetriebnahme des Gerätes erfolgt schnell und problemlos dank der gut gestalteten grafischen Übersicht, aber auch aufgrund der guten Beschriftung der Schnittstellen an der Rückfront des Codecs. Die Konfiguration gestaltet sich ebenfalls unproblematisch, da die Menüführung logisch aufgebaut und selbsterklärend ist.

zum Seitenanfang

Test

Bedienung

Für die Polycom HDX-Serie gibt es eine neu gestaltete Fernbedienung mit Minidisplay. Sie läßt sich gut bedienen, da sie übersichtlicher gestaltet ist als die Fernbedienung zur VSX-Serie. Sie ist größer als ihre Vorgängerin. Jedoch sind auch die Zahlentasten größer. Alle wichtigen und oft gebrauchten Funktionen sind ebenso verfügbar bzw. mit einem Tastendruck erreichbar. Das Minidisplay zeigt an, welche Funktion man gerade ausgewählt hat bzw. die Tasteneingaben, beispielsweise die gewählte IP. Die Menüführung des VC-Systems ist konsistent geblieben mit der VSX-Serie. Sie wurde im Menü Diagnose - Netzwerkdiagnose um die Befehle Ping und um Anrufstrecke verfolgen ergänzt. Das ist sehr nützlich, da man nicht immer einen PC vor Ort hat.

Audio/Video

Die Audioqualität mit anderen Endsystemen konnte bis auf eine Ausnahme als sehr gut eingeschätzt werden. Beim Test mit der Polycom PVX 8.0.2. klang der Ton durchweg brilliant, aber regelmäßige Audioaussetzer - mitunter waren mehrere Worte nicht zu verstehen - trübten das Hörerlebnis erheblich. Die Videoqualität zwischen den Endgeräten ergab größtenteils gute Ergebnisse. Bei einem Verbindungstest mit einer LifeSizeRoom konnte das Bildformat 720p mit 30 fps erreicht werden.

H.264

Zwischen den meisten Endgeräten konnte eine H.264-Verbindung hergestellt werden. Dabei ließen die Tandberg 990 und die Polycom PVX 8 die maximal mögliche Bandbreite zu. Nicht zufriedenstellend war die Qualität in einer Konferenz mit der Emblaze VCON HD 3000 bei einer Bandbreite von 64 kbps.

H.239

Präsentationen über H.239 funktionieren mit der Polycom PVX und der VSX 3000, der TANDBERG 990 der Sony PCS-G70, der Emblaze VCON HD4000 und der VpointHD7.0 im Vollbildmodus in sehr guter Qualität. Mit der Emblaze VCON HD 3000 konnte keine H.239 Verbindung hergestellt werden.
Neu ist die polycomeigene optionale Funktion People on content. Damit ist bei einer Präsentation der Redner vor dem von ihm präsentierten Inhalt für die Gegenseite zu sehen, ähnlich der Wettervorhersage im Fernsehen. Getestet wurde diese Funktion zwischen zwei Polycom HDX9004 Geräten.

Kamerafernsteuerung

Die Kamerafernsteuerung funktionierte bei Vorliegen der Voraussetzungen in allen Tests ohne Einschränkungen.

MCU

Beim Test mit der MCU von RADVision wurden durchweg sehr gute Audioqualitäten erreicht. Die Videoqualität konnte größtenteils nur als ausreichend eingeschätzt werden, da das Video nicht scharf war. Eine Datenpräsentation nach H.239 lieferte unscharfe Bilder. Schrift war erst ab einer Größe von 24 Pixel lesbar.

Im Test mit der Codian MCU 4220 war das Audio sehr gut, das Video etwas unscharf. Eine beidseitige H.264-Verbindung funktionierte nur in eine Rufrichtung mit 192 kbps. Wenn sich die Polycom HDX 9004 in die Konferenz einwählt, wird kein beidseitiges H.264 ausgehandelt. Die Datenpräsentation mit H.239 war von guter Qualität. Schriftgrößen ab 10 Pixel sind lesbar.

Gatekeeper

Die Zusammenarbeit mit den Gatekeepern GNU-GK 2.0.7 und CISCO MCM funktionierte ohne Einschränkungen.

Sonstiges

Im Wählstring können maximal 128 Zeichen eingegeben werden. Positiv fällt auf, daß der Codec trotz Dauerbetrieb Zimmertemperatur aufweist und die Kamera ohne Halterung auf einen Flachbildschirm paßt.
Die Polycom HDX9004 kann remote nur über den Microsoft Internet Explorer vollständig administriert werden. Bei Nutzung des Firefox gibt es Funktionseinschränkungen, beispielsweise funktioniert nicht die Kamerasteuerung oder die Nutzung der virtuellen Fernbedienung.

zum Seitenanfang

Fazit

Das System Polycom HDX9004 überzeugt durch sehr gute Audio- und gute Videoqualität innerhalb der heterogenen H.323 Welt. Die einzige Ausnahme bilden dabei die MCU-Verbindungen bezüglich des Videos. Datenpräsentationen über H.239 werden in sehr guter Qualität dargestellt.

Dokumentation

Hersteller: Polycom
Distributor: MVC

Unterstützte Standards H.320, H.323, SIP
Audiokodierungen G.711, G.722, G.722.1, G.728, G.729A, Siren 22, Polycom StereoSurroundTM
Videokomprimierung H.261, H.263++, H.264
Videoeingänge

2 x HDCI (Composite, S-Video,YPrPb)
1 x 3-BNC (Composite, S-Video,YPrPb)
2 x DVI (VGA,DVI)

Videoausgänge 2 x 2-BNC (Composite, S-Video) und DVI-I (VGA, DVI, HDMI, YPrPb)
1 x 2-BNC (Composite, S-Video)
1 x DVI-I (VGA, DVI, HDMI, YPrPb)
Audioeingänge 1 x Phoenix, Stereo (Hauptaudioeingang)
1 x Phoenix, Stereo (VCR-Audio mit Video-Eingang 3-BNC)
1 x Phoenix, Stereo (PC-Audio mit Video-Eingang DVI-I)
Audioausgänge 1 x Phoenix, Stereo (Hauptaudioausgang)
1 x Phoenix, Stereo (VCR-Audio)

Wir danken der Firma MVC für die Teststellung.

zum Seitenanfang