Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

Testbericht Sony PCS-TL 50

PDF-Version (druckoptimiert)

Allgemein

SONY PCS TL 50

Zeitraum: 12.08. bis 26.08.2005

SW-Version: 02.10.

Geräteklasse
Die Sony PCS-TL 50 erscheint zwar wie ein Office-System, aber tatsächlich besitzt das Gerät die Leistungsstärke eines Settop-Systems. Die Hardware wurde von der SONY PCS-1 übernommen, welche mit einem 20"-Monitor (Format 16:9 ) zu einer kompakten und eleganten Einheit verschmolzen wurde. Dadurch bietet die TL 50 die Unterstützung aller Standards und die Möglichkeit einer MCU-Erweiterung an.

Lieferumfang
Sie besitzt eine integrierte Kamera und verfügt über zwei Mikrofone und einen Lautsprecher.

Bandbreiten
Das System ermöglicht Videokonferenzen bis zu 2 Mbps im LAN und mittels eines optional erhältlichen Adapters bis 768 kbps im ISDN-Bereich.

Sonstiges
Der Bildschirm kann auch als Computermonitor verwendet werden.

zum Seitenanfang

Installation

Aufbau
Der Aufbau des Gerätes gestaltet sich problemlos. Die gute Beschriftung und Einteilung in logisch zusammengehörige Gruppen (MIC,Audio, Video) erleichtert diese Arbeit sehr.

Konfiguration
Nach dem Start ist die TL 50, wie bei Sony üblich, schnell betriebsbereit. Die Konfiguration des Gerätes ist schnell und problemlos erledigt.

zum Seitenanfang

Test

Bedienung

Fernbedienung SONY PCS TL 50
Die Bedienung der Menüoberfläche ist einfach und intuitiv erfaßbar. Erfahrene SONY-Nutzer finden sich sofort zurecht, weil die Benutzerführung der anderer Geräte derselben Firma entspricht.
Das Design der Fernbedienung erinnert an die Tastatur eines Pocketcomputers. Sie ist nutzerfreundlich konzipiert und gut zu handhaben. Allerdings muß man mit der Fernbedienung recht genau auf den Infrarotbereich der TL 50 zielen, wobei dann die intuitive Handhaltung nicht mehr beibehalten werden kann.

Audio/Video
Die Audio- und Videoqualität war in fast allen getesteten Verbindungen gut bis sehr gut. Dabei war die Qualität des Videos mit Gruppen- und Raumsystemen als Gegenstelle besser. Der vorhandene Videostandard H.264 wurde mit der VSX 3000 nicht ausgehandelt, bei der HD 4000 und SONY PCS-G70 funktionierte es problemlos.

T.120 / H.239
Der Standard T.120 wird nur noch im ISDN-Bereich unterstützt. Im LAN wird stattdessen H.239 eingesetzt. Der Anschluß von bis zu zwei externen RGB-Signalen (z.B. vom Laptop), weiterer Mikrofone, Lautsprecher und externer Ausgabegeräte (z.B. Beamer) wird dabei mittels der optional erhältlichen Data Solution Box (DSB) realisiert. Beim praktischen Einsatz von H.239 mit den Geräten anderer Hersteller gibt es noch erhebliche Mängel. Diese Inkompatibilitäten, welche mit Geräten von TANDBERG, Polycom und VCON auftreten, führen zu Fehlern, die die Nutzung von Übertragungen nach H.239 momentan sehr einschränken. Vor allem die Übertragung von Text war bei den meisten Tests nicht lesbar. Einzig zwischen Geräten der eigenen Firma funktioniert der bei SONY DualVideo genannte Standard fehlerfrei in PC-Bildschirmqualität. Das Testergebnis mit einer VCON HD 4000 war ebenfalls gut.

In der Zusammenarbeit mit der MCU funktioniert H.239 auch fehlerfrei. Hier ist allerdings nur der Einsatz im Modus "Voice Activated" mit fest eingestelltem Redner zu empfehlen, da anstelle des Redners der H.239 Datenstrom angezeigt wird. Im Modus "Continuous Presence" ist die H.239-Übertragung auf der Gegenseite, wenn es sich um Text handelt, nicht lesbar.

Kamerafernsteuerung
Die Kamerafernsteuerung war beim Vorhandensein der technischen Voraussetzungen an den Gegenstellen immer in beiden Richtungen möglich.

MCU
Die Zusammenarbeit mit der MCU von RADVision innerhalb des Dienstes DFNVideoConference funktionierte problemlos auch bei höheren Bandbreiten in guter Qualität.

Gatekeeper
Die Zusammenarbeit mit den Gatekeepern GNU-GK 2.0.7 und CISCO MCM funktionierte problemlos.

Sonstiges
Wenn die im Rahmen integrierte Kamera der TL-50 nicht gezoomt ist, funktioniert das Neigen und Schwenken nicht, was sehr irritierend wirkt, wenn man dies nicht beachtet hat. Es ist kein fehlerhaftes Verhalten der Kamera, sondern hängt mit dem digitalen Zoom zusammen. Bei totalem Zoom läßt sich die Kamera mehr schwenken und neigen als bei wenig eingestelltem Zoom.

zum Seitenanfang

Fazit

Die SONY PCS-TL 50 ist ein elegantes und leistungsstarkes Gerät, welches für Kleingruppenkonferenzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Dokumentation

Hersteller: Sony

Unterstützte Standards H.320, H.323
Audiokodierungen G.711, G.722, G.722.1, G.723.1, G.728, G.729, MPEG-4 AAC mono
Videokomprimierung H.261, H.263, H.263+, H.263++, H.264, H.264 Interlaced SIF, MPEG-4 SP@L3
Videoeingänge Composite, RGB (Computerschnittstelle)
Videoausgänge -

Wir danken der Firma Firma Vidofon für die Teststellung.

zum Seitenanfang