Schriftgröße: 14 18 24 30 / Hotkeys anzeigen

LifeSize Desktop

Test der Version 1.0 Beta

PDF-Version (druckoptimiert)

TestversionLifeSize Desktop ist ein SIP-basierter Videokonferenz-Desktopclient. Der Verbindungsaufbau ist nur zu SIP-Gegenstellen möglich, es ist aber möglich, per IP-Wahl die SIP-Gegenstelle zu erreichen. Eine Anmeldung an einem SIP-Registrar ist dafür nicht notwendig.

Die maximale Bandbreite für abgehende und eingehende Verbindungen ist 1152kbps.

Die Testversion ist 30 Tage voll nutzbar und wurde im VCC unter Windows Vista Ultimate sowohl mit einer im Rechner integrierten Kamera als auch mit der Logitech Quickcam 9000 Pro getestet.

Der Startbildschirm der Software ist einfach gestaltet und bietet Zugriff auf alle benötigten Optionen. Das Eigenbild wird nicht im Hauptfenster angezeigt und kann nur im Konfigurationsmenü überprüft werden.

Startbildschirm
Abbildung 2: Startbildschirm LifeSize Desktop

Die Kompatibilität zur Tandberg-Codian-MCU im DFNVC ist gegeben, die Einwahlmethode ist hier ausschließlich SIP mit der Syntax Konferenznummer@mcu.vc.dfn.de (z.B. 0049100979351@mcu.vc.dfn.de).

Mit der angeschlossenen Logitech-Webcam 9000 Pro sendet LifeSize Desktop eine Videoauflösung von 640x352 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde und empfängt 1280x720 Pixel mit 25 Bildern pro Sekunde, jeweils H.264. Die integrierte Standardkamera beschränkte das Video in der Auflösung auf 320x176 Pixel in Senderichtung sowie auf 848x480 Pixel in Empfangsrichtung.

Der ausgehandelte Audiocodec war G.722.1C mit hervorragender Tonqualität.

Codian-MCU
Abbildung 3: Verbindungsparameter zu Codian MCU des DFN

Datenpräsentationen sind mit LifeSize Desktop nicht möglich, da SIP kein Äquivalent zu H.239 bietet. Sendet ein anderer Teilnehmer während einer Codian-Mehrpunktkonferenz eine H.239-Präsentation, wird diese wie ein weiterer Videoteilnehmer in LifeSize Desktop behandelt.

Generell ist es nicht möglich, die Kamera der Gegenstelle zu steuern.

Verbindungen zu anderen SIP-Geräten funktionieren auch bei Anwahl der IP-Adresse der Gegenstelle, jedoch muss diese per SIP erreichbar sein. H.323-Geräte können nicht angewählt werden. Abbildung 4 zeigt einen Screenshot bei Direktverbindung zur Tandberg 990 MXP, Abbildung 5 bei Direktverbindung zur LifeSize Room. Diese Systeme waren an einem SIP-Registrar angemeldet und ermöglichten somit die Kommunikation über SIP. Bei Abmeldung vom SIP-Registrar war der Verbindungsaufbau nicht mehr möglich.

Beide Verbindungen überzeugten durch die ausgehandelten Parameter mit entsprechender Qualität.

Direktverbindung zu Tandberg 990 MXP
Abbildung 4: Verbindungsparameter zu Tandberg 990 MXP

Direktverbindung zu LifeSize Room
Abbildung 5: Verbindungsparameter zu LifeSize Room

Auch hier gilt die Einschränkung, dass Datenpräsentationen nicht gesendet werden können, jedoch im Videofenster empfangen werden können. Dabei wird die Auflösung entsprechend verändert (vgl. Abbildung 6).

Empfang einer Datenpräsentation
Abbildung 6: Datenempfang von LifeSize Room

zum Seitenanfang